Schimmelcup

 

Startaufstellung

Startaufstellung

Die Akaflieg Berlin veranstaltete vom 9. bis 17. Mai ihren 10. Prototypenwettbewerb, den Schimmelcup. Dieser findet im Rhythmus von drei Jahren bei uns in Kammermark statt. Idaflieg-Gruppen (Interessengemeinschaft Deutscher Akademischer Fliegergruppen) reisen aus ganz Deutschland an und freuen sich auf den Vergleich ihrer selbstgebauten Segelflugzeugprototypen. Der Schimmelcup ist ein Streckenflugwettbewerb, an dem auch Serienflugzeuge teilnehmen. Weltweit ist dies der einzige Luftsportwettbewerb für Segelflugzeuge aus studentischer Entwicklung und Produktion.

Der Schimmelcup wurde als Vergleichswettbewerb für Prototypen ins Leben gerufen. Am Wettbewerb kann aber auch mit Serienfliegern, allerdings in einer separaten Wertung, teilgenommen werden. Der Wettbewerb ist nicht nur für erfahrene Piloten geeignet, sondern soll auch Einsteigern den Wettbewerbsablauf näher bringen.

Hintergrund
Die Akafliegs sind ausschließlich von aktiven Studierenden getragene Vereinigungen. Der Großteil studiert Ingenieurwissenschaften im Bereich der Luft- und Raumfahrt, andere Fachrichtungen sind jedoch auch vertreten. Das während des Studiums erworbene theoretische Wissen kann in den Werkstätten und auf den Flugplätzen der Akafliegs direkt in die Praxis übertragen werden. Insgesamt gibt es derzeit über 200 aktive AkafliegerInnen. Wenn möglich führen sie alle Arbeiten in Eigenregie durch. Dies sind zum Beispiel alle anstehenden Reparaturen an den Flugzeugen, Arbeiten an Flugbetriebsfahrzeugen sowie administrative Aufgaben. Ebenso werden neu entwickelte Prototypen durch die aktiven Akaflieger gefertigt. Insbesondere die selbstbestimmte aktive

Forschung hat in den Akafliegs eine hohe Bedeutung. Um diesen Aufwand stemmen zu können, ist jeder Akaflieger dazu verpflichtet, pro Jahr eine Mindestzahl an Arbeitsstunden zu leisten. Diese liegen je nach Akaflieg zwischen 150 und 300 Stunden und sind übrigens Voraussetzung, um Fliegen zu dürfen. Auf diese Weise wird ein faires Geben und Nehmen gesichert. Der erworbene Erfahrungsschatz ist in der Industrie sowie in Forschungsinstituten hoch geschätzt. Die Akafliegs organisieren sich seit 1924 gemeinsam in der Idaflieg http://www.idaflieg.

Kontaktdaten:
Akademische Fliegergruppe Berlin e.V.
Lea Eichhorn: vorstand@akaflieg-berlin.de
Benjamin Kapke: presse@akaflieg-berlin.de